Soziales Netzwerk Nkwenda e. V.

Helfen hilft!

Als Mitglied des NETZWERK NKWENDA e.V. unterstützt unsere Kanzlei seit vielen Jahren das „Youth and Farmers Training Center“ (YFTC) in Tansania.

Das Jugendzentrum in Nkwenda ist ein Ausbildungszentrum der Karagwe Diözese in der Ev. Luth. Kirche Tansania, welches großartige Arbeit unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ in der Ausbildung von Jugendlichen leistet: Hier werden sie zu Tischlern, Schneiderinnen, Maurern und Landwirten sowie Mechanikern, Schweißern und Verwaltungsmitarbeiterinnen ausgebildet.

Entstanden ist das Projekt im Jahr 1984, als der westfälische Pfarrer Heinz-Georg Ackermeier mit einer Gruppe Landfrauen nach Tansania reiste, um die Entwicklung der Region zu unterstützen. 1986 reiste auch Holger Meyer das erste Mal nach Nkwenda und lernte die dortige Situation kennen. Der Entschluss, diese wichtige Arbeit zu unterstützen, war schnell gefasst: Seit seiner ersten Reise ist er Teil des Projektes. Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins Netzwerk Nkwenda e.V. im Jahr 2011 haben sich viele Einzelne aber auch ganze Gruppen zusammengetan, um die Situation der Menschen vor Ort zu verbessern, und eine gute Perspektive für die jungen Menschen zu schaffen. Ziel unseres Vereins ist es, die Arbeit des YFTC weiter zu fördern und die unterschiedlichen Projekte mit unseren Spenden zu unterstützen.

Die Ausbildung im YFTC:

Neben der Ausbildung zur Schneiderin oder zum Maurer, haben die Jugendlichen die Möglichkeit, den Beruf des Landwirts oder des Tischlers sowie des Mechanikers, Schweißers und Verwaltungsmitarbeiters zu erlernen:

In einem anerkannten Biobetrieb auf dem 45 Hektar großen Projektgelände, bauen die angehenden Landwirte unter der Anleitung eines Lehrers unterschiedliche heimische Pflanzen an. Diese werden für die täglichen Mahlzeiten verwendet oder vermarktet. Auch eine eigene Tischlerei, in der im Rahmen der Ausbildung Möbel für Schulen und andere Einrichtungen angefertigt werden, ist Teil des Zentrums.

Durch die Ausbildung im YFTC wird die Grundlage für eine Existenzgründung der Schulabgänger geschaffen und ein wesentlicher Teil zu einer höheren Lebensqualität beigetragen. Die Jugendlichen erhalten neben den wichtigen Grundkenntnissen auch die notwendige Grundausrüstung, wie beispielsweise eine Nähmaschine oder Tischlerwerkzeug.

Aktuelles:

Wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit Rev. Muberwa Buchwechwe, dem Leiter des Jugendzentrums. In seinen Briefen berichtet er von aktuellen Projekten und der Situation vor Ort in Tansania. Hier erfahren Sie mehr zum Netzwerk und der wichtigen Arbeit, die hier geleistet wird: http://www.netzwerk-nkwenda.de/aktuelles.htm

Unterstützen auch Sie das Jugendzentrum in Nkwenda!
Werden Sie Mitglied oder helfen Sie dem YFTC durch Ihre Spende!